Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Bauschutt / mineralische Abfälle


Unter Bauschutt versteht man den rein mineralischen Anteil der Bauabfälle (z.B. Ziegel, Beton, Fliesen) ohne Fremd- und Schadstoffe.

Mineralische Abfälle wie z. B. Bauschutt werden zur Verwertung angenommen, soweit diese zum Deponiebau notwendig sind. Anlieferungen von Bauschutt können auf den Hausmülldeponien Backnang-Steinbach, Kaisersbach „Lichte“ und Winnenden „Eichholz“ sowie auf der Erddeponie Backnang-Steinbach erfolgen. Für die Anlieferung größerer Mengen Bauschutt auf den Deponien benötigen Sie eine Auftragsbestätigung / Ablagerungsgenehmigung der AWG. Um diese zur erhalten, teilen Sie uns mindestens 2 Tage vor Anlieferung mit, wie viel Bauschutt Sie an welcher Deponie anliefern möchten. Die Deponiegebühren für verwertbaren Bauschutt sind in einer Entgeltliste festgelegt. Je nach Qualität und Menge sind Einzelvereinbarungen möglich.
Nicht verwertbarer Bauschutt wird nach den Deponiegebühren berechnet.


Kontakt: 0 71 51 / 501 - 95 26 oder per Email an hans-juergen.schwarz@awg-rems-murr.de.

Bauschutt mit Schadstoffen kann je nach Höhe der Belastung nur eingeschränkt verwertet oder beseitigt werden. Wer mineralischen Bauschutt auf den oben genannten Deponien anliefern möchte, muss sicherstellen, dass das Material unbelastet ist. Im Zweifelsfall muss der Bauschutt zunächst untersucht werden. Bitte füllen Sie die für Sie relevante Anlieferungserklärung aus und legen Sie sie vor der Anlieferung an der Deponiekasse vor. Die Erklärungen verbleiben bei der AWG.

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen der AWG.

Wo fallen diese Abfälle an ?

1.    bei Abbruch von Gebäuden
2.    bei der Sanierung von Tankstellen, Rückbau von Industriegeländen, etc.

Wofür werden diese Abfälle auf den Hausmülldeponien verwendet ?

1.    für den deponieinternen Straßenbau
2.    für deponiebautechnische Maßnahmen

Annahmekriterien für Lieferungen auf Hausmülldeponien und Erddeponien:

1.    max. Kantenlänge 0,50 x 0,50 m
2.    keine Fremdstoffe wie Glas, Metall, Baustahl, Holz, etc.



Inzwischen gibt es zahlreiche Firmen, die Bauschuttrecycling anbieten. Dieses Recycling ist oftmals günstiger als die Deponierung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Gewerbeabfallberatung der AWG:
Tel. 0 71 51 / 501 - 95 33
Tel. 0 71 51 / 501 - 95 36
E-Mail: info@awg-rems-murr.de