Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Sperrmüll

Als Sperrmüll bezeichnet man haushaltsübliche Abfälle, die wegen Ihrer Sperrigkeit nicht in die Restmülltonne passen. Alles, was man in eine leere Mülltonne stecken könnte (auch nach zumutbarer Zerkleinerung) wie z.B. Kleiderbügel, Schuhe, Handtaschen, Geschirr u.ä. wird bei der regulären Hausmüllabfuhr in der Restmülltonne mitgenommen, nicht jedoch bei der Sperrmüllabfuhr. Sollte das Volumen der Restmülltonne einmal nicht ausreichen, können bei sämtlichen Verkaufsstellen des Rems-Murr-Kreises zusätzlich Müllsäcke mit 35 Liter oder 70 Liter Fassungsvermögen gekauft werden. In Säcke bereitgestellter Restmüll wird bei der Sperrmüllabfuhr nicht mitgenommen.


Beispiele für Sperrmüll:

Sofas, Sessel, Matratzen, Liegen, Teppichböden, lose Teppiche, Koffer, Skier, Holzschlitten, Holzkisten, Spankörbe, Wäschekörbe, Spiegel, Glasplatten von Möbel, größere Spielzeuge,
Möbelstücke aus Holz wie z.B. Stühle, Tische, Schränke, Küchenmöbel, Regalbretter, Bettroste mit Holzrahmen, Betten u.ä.

Sie benötigen für die Sperrmüllabholung eine Anforderungskarte, die Sie für 15 € bei einer der Verkaufsstellen im Rems-Murr-Kreis erwerben können. Nach Eingang der Karte bei der AWG erfolgt die Abholung innerhalb von vier Wochen. Die Mitteilung, wann die Abholung erfolgt, erhalten Sie bei regulären Abholungen innerhalb von 10 Arbeitstagen nach Eingang des Antrags direkt vom Entsorgungsunernehmen.
Sie können Ihren Sperrmüll auch auf einer der Deponien im Rems-Murr-Kreis anliefern. Gerne können Sie die ausgefüllte Sperrmüllkarte mitbringen. Es ist allerdings auch mötlich, direkt vor Ort die entsprechende Gebühr zu entrichten.

Sollten Sie Ihren Sperrmüll besonders schnell entsorgen wollen, können Sie eine sogenannte Express-Sperrmüllabfuhr beantragen. Die Anforderungskarten dafür können ebenfalls bei den Verkaufsstellen für 35 € erworben werden. Der Sperrmüll wird spätestens vier Abfuhrtage (montags - freitags) nach Eingang der Anforderungskarte bei der AWG abgeholt. Sie werden über den genauen Termin rechtzeitig per Telefon, Telefax oder E-Mail benachrichtigt.
 
Für die Sperrmüllabfuhr gilt generell, dass Einzelstücke maximal 2,30 m lang, 1,50 m breit und nicht schwerer als 50 kg sein dürfen. Insgesamt werden pro Anforderungskarte ca. 2 m³ Material entsorgt. Die Abfälle bitte erst einen Tag vor dem Abholtermin an die Straße stellen, spätestens jedoch bis 6.00 Uhr morgens am Abholtag.

Bitte beachten Sie:
Beim Sperrmüll zu entsorgendes Altholz wird separat gesammelt. Stellen Sie Altholzteile daher getrennt vom restlichen Sperrmüll bereit.

Als Faustregel gilt:
2 m³ Sperrmüll entsprechen in etwa einer Couchgarnitur und einem Schrank.

Sowohl die "normale" Sperrmüllabfuhr als auch die Express-Sperrmüllabfuhr können auch online angefordert werden. Jeder Haushalt kann jährlich maximal jeweils zwei Anforderungskarten für die „normale“ und für die Express-Sperrmüllabfuhr in Anspruch nehmen.